485
POWER, CYRIL EDWARD

Chelsea 1872 - 1951 London

"The Tube Station".


Farblinolschnitt,
sig., num. 52/60, betitelt u. bez. "USA" u.l.,
25x29 cm (LM)

Provenienz: Redfern Gallery, London, Nr. 1540; Dr. David Bradshau; The Redfern Gallery, London, Nr. 7284; Sammlung Lord Yehudi Menuhin (1916-1999), Schweiz.

Literatur: Stephen Coppel, Linocuts of the Machine Age, Hants 1995, S. 98, Nr. CEP 32.

Der im Südwesten von London geborene Cyril Edward Power war als Architekt, Maler und Druckgrafiker tätig, der sich 1925 auch als Mitbegründer der Grosvenor School of Modern Art einen Namen schuf. Von künstlerischer Bedeutung sind jedoch in erster Linie seine Linolschnitte, in denen er Motive des modernen urbanen London der 1920er und 1930er Jahre verarbeitete und auf diese Weise ikonenhafte Werke - u.a. der Londoner Untergrundbahn und von populären Sportveranstaltungen - schuf. Die Dynamisierung und Fragmentierung des vorhandenen Bildraumes und der Figuren zeugen hierbei von Powers Auseinandersetzung mit dem Kubismus und dem Futurismus.

Die vorliegende Komposition, ein Hauptwerk unter Powers Linolschnitten, entstand 1932.

Estimation CHF 25'000
EUR 23'364
USD 26'041
Zuschlag CHF 19'000
Die Preislimite liegt in der Regel ca. zwischen 1/2 bis 2/3 der Schätzung. Schriftliche und telefonische Gebote werden über das Login, Fax +41 31 560 10 70 und per Brief entgegengenommen.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2019
Button Menue mobile
Verwendung von Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.