557
VENET, BERNAR

Château-Arnoux-Saint-Auban 1941

"Undetermined Line".


Papier-Collage und Kohle,
sig., dat. (19)87 u. betitelt u.r.,
74,5x69 cm (LM)

(Please scroll down for the English version.)

Das angebotene Werk ist im Archiv des Bernar Venet Studios, New York, als eigenhändige Arbeit des Künstlers registriert (Archiv-Nr. bv87d25).

Bernar Venet studierte 1958 an der École des beaux-arts in Nizza, wo er auch bis 1963 als Bühnenbildner für das Opernhaus tätig war. Schuf er in den 1960er Jahren Gemälde, Zeichnungen und Fotografien, so konzentrierte er sich später auf das Verfassen theoretischer Schriften. Ab 1974 unterrichtete er an der Sorbonne Kunst und Kunsttheorie. 1976 betätigte er sich wieder vermehrt als bildender Künstler, schuf neben Gemälden auch Reliefs und Skulpturen und nahm an der documenta 6 in Kassel sowie zwei Jahre später an der Biennale in Venedig teil. 1988 wurde sein 1966 komponiertes Ballett "Graduation" an der Pariser Oper aufgeführt.

Die Linie bildet Ausgangspunkt und Hauptmotiv von Venets künstlerischem Schaffen. Als grafische Wiedergabe einer mathematischen Gleichung und als visuelle Darstellung grundlegender mathematischer Informationen gelangte er zur Beschäftigung mit unberechenbaren Linien, die er in Skulpturen und Arbeiten auf Papier erforschte und in unregelmässigen Spiralformen oder stählernen Linienknäueln visualisierte. Diese, "indeterminate" oder "undeterminated Lines" genannten Werke, verkörperten für Venet die "Energie atomischer Masse". Sie strahlen ihre vollständige Unberechenbarkeit aus, das Material oder die Zeichnung scheinen dabei wie unter Spannung gesetzt.

 

 

The painting on offer is registered at the archive of the Bernar Venet Studios, New York, as an originally work by Bernar Venet (archive no. bv87d25).

The line is the starting point and main motif of Venet's artistic work. Through the graphic reproduction of a mathematical equation and through the visual representation of basic mathematical information, Venet came to deal with unpredictable lines, which he explored in sculptures and works on paper and which he visualized in irregular spiral forms or metallic balls of lines. For Venet, these works, called “indeterminate” or “undeterminated lines”, epitomized the “energy of atomic mass”. They radiate their sheer unpredictability, whereby the material or drawing seems to be under tension.

Estimation CHF 16'000
EUR 14'953
USD 16'666
Zuschlag CHF 32'000
Die Preislimite liegt in der Regel ca. zwischen 1/2 bis 2/3 der Schätzung. Schriftliche und telefonische Gebote werden über das Login, Fax +41 31 560 10 70 und per Brief entgegengenommen.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2019
Button Menue mobile
Verwendung von Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.