398
COMPTON, EDWARD THEODORE

London 1849 - 1921 Feldafing

Bergbach in den Hohen Tauern mit Kühen.


Öl auf Leinwand,
sig. u. dat. 1908 u.l.,
60x96,5 cm

(Please scroll down for the English version.)

Provenienz: Galerie Fischer, Luzern, 13. Mai 1993, Lot-Nr. 2082; Privatbesitz, Schweiz.

Literatur: Jürgen und Sibylle Brandes, E.T. Compton, Oberhaching 2007, (wohl) Nr. 1225 des Index Operum, (dort bez. "Griesskogel, Kaprun).

Edward Theodore Compton fertigte bereits 1863 seine ersten Naturstudien in den heimischen Seengebieten an. Später besuchte er verschiedene englische Kunstschulen, begab sich anschliessend nach Darmstadt und liess sich 1869 in München nieder. Entscheidend für seine künstlerische Entwicklung wurde eine Reise ins Berner Oberland, in deren Folge er zu einem begeisterten Maler alpiner Landschaften wurde. Neben grossformatigen Ölgemälden sind es auch zahlreiche vortreffliche Aquarelle, denen Compton bis heute seinen Ruf als hervorragender Alpenmaler verdankt.

Edward Theodore Compton gelang es im angebotenen Gemälde vorzüglich, die Erhabenheit der unberührten Gebirgswelt malerisch einzufangen. Seine Arbeit steht ganz in der Tradition jener wild-romantischen Bergmalerei des 19. Jahrhunderts, die sich mit dem aufkommenden Alpentourismus in Verbindung bringen lässt.

 

 

Provenance: Galerie Fischer, Lucerne, May 13, 1993, lot no. 2082; private property, Switzerland.

Literature: Jürgen and Sibylle Brandes, E.T. Compton, Oberhaching 2007, (probably) no. 1225 of the Index Operum, (there marked "Griesskogel, Kaprun).

Edward Theodore Compton succeeded excellently in capturing the majesty of the untouched mountain world in this painting. His work completely belongs to the tradition of the wild and romantic mountain painting of the 19th century, which can be associated with the emerging Alpine tourism.

Estimation CHF 16'000
EUR 14'953
USD 16'666
Zuschlag CHF 9'000

Ausrufzeit: 06.11.2020, circa 14.45 Uhr (+/- 45 Min.)
Die Preislimite liegt in der Regel ca. zwischen 1/2 bis 2/3 der Schätzung. Schriftliche und telefonische Gebote werden über das Login, Fax +41 31 560 10 70 und per Brief entgegengenommen.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2020
Button Menue mobile
Verwendung von Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.