• 200

69
BOCION, FRANÇOIS

1828 Lausanne 1890

"Ouchy, le parc de Denantou".


Öl auf Leinwand, doubliert,
sig. u. dat. 1889 u.r., verso a. Etikett betitelt,
65,5x75 cm

Provenienz: Collection Roger Givel, Lonay; Privatbesitz, Schweiz.

Ausstellungen: Rétrospective Bocion, Musée Cantonal des Beaux-Arts, Lausanne, 28. September - 26. November 1978, Nr. 70; François Bocion 1828-1890. Lausanne, Fondation de l'Hermitage, Lausanne, 7. September 1990 - 20. Januar 1991; François Bocion. Au seuil de l'impressionnisme, Musée Jenisch, Vevey, 6. Oktober 2006 - 11. Februar 2007, Nr. 62 (mit ganzseitiger Abbildung im Austellungskatalog S. 96); Au fil des collections de Tiepolo à Degas, Fondation de l'Hermitage, Lausanne, 27. Januar - 20. Mai 2012, Nr. 33 (mit ganzseitiger Abbildung im Ausstellungskatalog S.75).

Literatur: Béatrice Aubert-Lecoultre, François Bocion, Lutry 1977, S. 83 (mit Abbildung); Michel Reymondin, Catalogue raisonné de François Bocion, Wormer 1989, S. 41, Nr. 80 (mit Abbildung); Michel Reymondin, François Bocion. Oeuvre raisonnée, Bd. 2, Monalbumphoto, o.O. o.J., Nr. 583 (mit Abbildung).

Die angebotene Komposition zeigt eine für François Bocion typische Landschaft am Genfersee. Wiedergegeben ist ein lebensnaher Ausschnitt aus der Parkanlage Denantou in Lausanne mit zwei adrett gekleideten und mit Strohhüten ausgestatteten Mädchen beim Spiel. Die Vereinfachung und Reduktion der kompositorischen Elemente, insbesondere im Bildvordergrund, verraten den Einfluss der Künstlergruppe Nabis auf Bocions Schaffen. Dominique Radrizzani verweist in diesem Zusammenhang auf ein zehn Jahre später entstandenes und vermutlich vom vorliegenden Gemälde inspiriertes Werk von Félix Vallotton ("Le ballon", Musée d'Orsay, Paris), das ein aus ähnlicher Vogelperspektive erfasstes Mädchen mit einem Ball festhält.

Für weitere Werkinformationen siehe folgendes Video:

Estimation CHF 40'000
EUR 33'333
USD 43'010
Zuschlag CHF 130'000
Die Preislimite liegt in der Regel ca. zwischen 1/2 bis 2/3 der Schätzung. Schriftliche und telefonische Gebote werden über das Login, Fax +41 31 560 10 70 und per Brief entgegengenommen.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2018
   Impressum
Button Menue mobile
Verwendung von Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.