540
BOETTI, ALIGHIERO

Turin 1940 - 1994 Rom

"Divine astrazioni".


Stickerei auf Baumwolle, auf Hpl.,
verso a. umgeschlagenem Baumwollstoff sig.,
23x23 cm, ungerahmt

(Please scroll down for the English version.)

Provenienz; Galleria Seno, Mailand (verso Stpl.); Privatbesitz, Schweiz.

Foto-Zertifikat (in Kopie): Archivio Alighiero Boetti, Rom, 24. Januar 2005, Nr. 4179.

Das Werk entstand 1988.

Der Anwaltssohn und Autodidakt Alighiero Boetti machte ab Mitte der 1960er Jahre als Konzept- und Objektkünstler auf sich aufmerksam, nachdem er sich zuvor während eines Aufenthaltes in Paris mit der Objektkunst von Jean Dubuffet auseinandergesetzt hatte. 1967 wurde er Mitglied der Arte Povera-Bewegung, die den Bruch mit konventionellen Strukturen und der traditionellen Kunstpraxis förderte. Drei Jahre später wandte der Norditaliener der Arte Povera den Rücken zu und widmete sich fortan unter dem Namen "Alighiero e Boetti" der seriellen Konzeptkunst. Sein Interesse galt dabei vor allem den Wechselbeziehungen zwischen Ordnung und Unordnung sowie zwischen Logik und Zufall. Während einer Reise nach Afghanistan 1971 kam Boetti erstmals mit der traditionellen Stickerei in Berührung, die für sein künftiges Schaffen von zentraler Bedeutung werden sollte. Zu seinen bekanntesten Serien gehören die von afghanischen Frauen gestickten Weltkarten "Mappe", auf denen politische, anthropologische oder kulturelle Identitäten von geografischen Regionen oder Ländern festgehalten sind, sowie die so genannten Kugelschreiberbilder und die als Wandteppiche gearbeiteten Wortquadrate "Arazzi". Boetti beteiligte sich an den Documenta 5 und 7 in Kassel sowie an fünf Biennalen in Venedig.

Die polychromen, mosaikartigen "Arazzi"-Stickbilder zählen zu Alighiero Boettis geläufigsten Arbeiten. Hierbei handelt es sich um rasterartige Anordnungen von Buchstaben, die sich durch unterschiedliche Leserichtungen zu Wörtern und Phrasen aus kulturellen, philosophischen und mathematischen Kontexten fügen. Abgeleitet von den "magischen Quadraten" dient jeder Buchstabe im Farbenraster einerseits als autonome und seiner rein sprachlichen Funktion enthobene, abstrakte Form, anderseits als Bestandteil eines raffinierten künstlerischen Gefüges zur Erhebung der Sprache in eine Sphäre von hohem ästhetischem Anspruch.

 

 

Provenance: Galleria Seno, Milan (verso stamp); private property, Switzerland.

Photo certificate (copy): Archivio Alighiero Boetti, Rome, January 24, 2005, no. 4179.

The work was created in 1988.

The polychrome, mosaic-like embroidery pictures (Arazzi) are the most common works of Alighiero Boetti. These are grid-like arrangements of letters which are arranged in different reading directions to form words and phrases from cultural, philosophical and mathematical contexts. Derived from the "magic squares", each letter in the color grid serves on one hand as an autonomous, abstract form that is removed from its purely linguistic function, and on the other hand as a component of a sophisticated artistic structure that elevates language to a sphere of high aesthetic standards.

Estimation CHF 23'000
EUR 21'495
USD 23'958
Zuschlag CHF 27'000

Ausrufzeit: 06.11.2020, circa 16.15 Uhr (+/- 45 Min.)
Die Preislimite liegt in der Regel ca. zwischen 1/2 bis 2/3 der Schätzung. Schriftliche und telefonische Gebote werden über das Login, Fax +41 31 560 10 70 und per Brief entgegengenommen.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2020
Button Menue mobile
Verwendung von Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.