17
ANKER, ALBERT

1831 Ins 1910

Mädchen mit Strickarbeit.


Aquarell,
sig. u. dat. 1907 u.l.,
ø 24 cm (LM)

Darstellungen strickender Mädchen schuf Albert Anker schon zu Beginn der 1880er Jahre in verschiedenen Techniken. Zu jener Zeit herrschte die Auffassung, dass sich der Handarbeitsunterricht zur physischen, geistigen und sozialen Bildung von Kindern besonders eigne, weshalb dieses Fach in der Schweiz 1864 zum festen Unterrichtsbestandteil wurde. Das eigentliche Thema der vorliegenden Darstellung ist, wie so oft bei Anker, nicht das Stricken an sich, sondern die intensive Konzentration der Dargestellten auf ihr Tun, wie im vorliegenden Fall etwa das Auszählen einiger bereits gestrickter Reihen im Strickgut.

Estimation CHF 48'000
EUR 44'859
USD 50'000
Zuschlag CHF 42'000
Zuschlag vorläufig,
Angaben ohne Gewähr

Ausrufzeit: 07. Mai 2021, circa 18.00 Uhr (+/- 45 Min.)
Die Preislimite liegt in der Regel ca. zwischen 1/2 bis 2/3 der Schätzung. Schriftliche und telefonische Gebote werden über das Login, Fax +41 31 560 10 70 und per Brief entgegengenommen.
© Dobiaschofsky Auktionen AG 2021
Button Menue mobile
Verwendung von Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.